Anreise Abreise
Erw.
Kinder
Alter Kind(er):
Buchungen +49 3475-60 21 24Buchungshotline +49 3475-60 21 24
Sommertheater

Termin

23. Juni 2017
19.30 Uhr
Luthers Sterbehaus, Innenhof

Eintritt

Das ABO R Reformationsabonnement ist für 59,- Euro erhältlich 
(enthält den ermäßigten Besuch von fünf anspruchsvollen und einmaligen Vorstellungen des Kulturwerks MSH Schaupiel)

Informationen zum Stück

GOTTES NARR UND TEUFELS WEIB
Kulturwerk MSH Schauspiel Lutherstadt Eisleben 
Regie: Ann-Kathrin Hanss

Kontakt

Tourist-Information Lutherstadt Eisleben & Mansfeld
Hallesche Straße 4–6
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel. +49 3475-602124
info@lutherstaedte-eisleben-mansfeld.de

"Gottes Narr und Teufels Weib" – Sommertheater in Lutherstadt Eisleben

Anlässlich des Reformationsjubiläums bringt das Ensemble vom Kulturwerk MSH Schauspiel die Hochzeit von Katharina von Bora und Martin Luther im Innenhof von Luthers Sterbehaus auf die Bühne. Uraufführung hatte das Stück im Jahr 2011 der Reformationsdekade zum Thema "Reformation und Freiheit" in Lutherstadt Wittenberg.

"Wohl an! ... so legen wir den Schwan auf den Hochzeitstisch," denkt sich „Herr Käthe“, wie Katharina von Bora vom Volksmund genannt wird. Im Jubiläumsjahr 2017 verwandelt sich der Hof des Museums "Luthers Sterbehaus" in die Küche des schwarzen Klosters, in der Katharina von Bora Vorbereitungen für ihre Hochzeit mit Martin Luther trifft. Unerwartete Gäste erscheinen: Thomas Müntzers Witwe Ottilie von Gersen und ihr Begleiter Hans Hut mit einem toten Schwan als Hochzeitsgabe.

Andreas Hillger hat ein tragikomisches Volksstück geschrieben, das Ernst und Heiterkeit, Schwank und Kammerspiel zum prallen Sommertheater verbindet. Im Rahmen des Reformationsabonnements ABO R wird die Vorstellung in Lutherstadt Eisleben ein einmaliges Schauspiel.

Weitere Auskünfte zum Programm und zu den Veranstaltungen während des Reformationsjubiläums erhalten Sie bei der Tourist-Information Lutherstädte Eisleben und Mansfeld.

Sommertheater
Sommertheater